Farbenreiches Potsdam

Rückschau auf ein erfolgreiches Projekt:

Farbenreiches Potsdam – Die Stadt entdecken

Ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.,  ermöglichte unter dem Titel „Kultur macht stark“ Begegnungen von Kindern mit Kunst.

Im Schlaatz haben für dieses Projekt drei Träger zusammengearbeitet. Unter Federführung des Friedrich-Reinsch-Hauses erforschten der Kinderklub Unser Haus und der Hort „Kinderinsel“ des Trägers Internationaler Bund (IB) besondere Orte in Potsdam und der nahen Umgebung. Dazu gehörte ein Ausflug zur Pfaueninsel, eine Wanderung zu alten Haustüren und Stadttoren, Museumsbesuche, aber auch ein Tag auf einem Friedhof, um sich die dortigen Steinmetzarbeiten anzusehen. Anschließend an die Ausflüge wurde unter der Leitung der Künstlerin Katrin Neubert sowie weiterer Pädagogen eine Kunsttechnik mit den Kindern erarbeitet und das Gesehene und Erlebte in Bild, Gestalt und Farbe umgesetzt. Eine große Vielfalt gab den Kindern die Möglichkeit, sich unbefangen und ohne große Vorkenntnisse zu haben, auch Prozessen zu nähern, zu denen sonst im Schul- und Freizeitalltag keine Gelegenheit besteht, von der Monotypie über Bildhauerei bis hin zu Sandbildern.
Die Projektergebnisse wurden in zwei abschließenden Ausstellungen am Schlaatz und in einer weiteren öffentlichen und sehr zentralen Einrichtung in Potsdam gezeigt, dem Begegnungscafé Staudenhof, Am Alten Markt 10.

Laufzeit des Projektes:
Februar 2016 bis Februar 2017

Impressionen:

Erkundung unserer Stadt: Das Projekt geht los – mit einer wilden Rallye durch Potsdam: Ziel: Fotografiere die coolste Tür und das schönste Tor der Stadt!

Stadtrallye - Durch Türen und Tore

Stadtrallye – Durch Türen und Tore

Workshops: Von Barock bis Modern – mit Farben, Werkzeug, Papier, Sand, Metall, Verpackungsmaterial und noch viel mehr Materialien sind wir der Geschichte der Stadt auf der Spur gewesen.

Workshops

Workshops

Erkundungen: Neue Kammern, Historische Mühle, Wassertaxi zur Glienicker Brücke, Fachhochschule, Park Sanssouci, Neuer Landtag/ Stadtschloss, Schokoladen, Pfaueninsel uvm. – an verschiedenen Nachmittagen besuchten wir die unterschiedlichsten Orte in Potsdam, um auch vor Ort kreativ sein zu können.

Erkundungen in und um Potsdam

Erkundungen in und um Potsdam

Erkundungen in und um Potsdam

Erkundungen in und um Potsdam

Projektabschluss: Den Projektabschluss bildete natürlich eine pompöse Vernissage  – mit Musik, reichlich essen und Kindersekt!

Vernissage

Vernissage im Friedrich-Reinsch-Haus

Kontakt:
Falls Sie Interesse an weiteren Informationen haben, schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an:

Friedrich-Reinsch-Haus · Milanhorst 9 · 14478 Potsdam
k.binschus@milanhorst-potsdam.de Tel. 0331 5504169
Kinderklub „Unser Haus” · Bisamkiez 26 · 14478 Potsdam

Ein Gemeinschaftsprojekt vom Friedrich-Reinsch-Haus, der Weidenhofgrundschule, dem Kinderklub „Unser Haus”, dem Hort der Weidenhofgrundschule „Kinderhaus” u. v. a.

Das Projekt wurde ermöglicht durch eine Förderung des BMBF (Bundesministerium für Bildung) in Zusammenarbeit mit BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.).
Logos Förderung

Letzte Beiträge

Treffen der Arbeitsgruppen der Nachbarschaftskonferenz

Treffen der Arbeitsgruppen der Nachbarschaftskonferenz

18. November 17.00-19.00 Uhr im Bürgerhaus am Schlaatz

Foto Pinnwand NBK

Foto: FRH/ O. Ronis

Im Rahmen der Nachbarschaftskonferenz entstanden verschiedene Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themenbereichen. Diese haben in der Zwischenzeit erste Ergebnisse zu berichten. Am 18.11. wollen wir gemeinsam schauen, was bisher erreicht wurde, wo noch Unterstützung nötig ist und wie es weiter gehen soll. Wir laden nochmal ganz herzlich alle interessierten Schlaatzer Bürger und Bürgerinnen ein, sich zu beteiligen und freuen uns auf einen produktiven Nachmittag.

Auch die entstandene Dokumentation wird an dieser Stelle veröffentlicht. Sie wird ebenso über dieses Blog als pdf-Download zur Verfügung gestellt.

  1. Schlaatz: Moderator*innen gesucht! Schreibe eine Antwort